Dr. Dagmar Deuring

Büro für Texte

Mariannenstraße 9
10999 Berlin
#49 30 28505636
#49 177 671 58 75
buero[at]buerofuertexte.de
skype: dagmardeuring
Dagmar Deuring frontal ohne Blumen.jpg

Dagmar Deuring ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und arbeitet seit 1993 als Lektorin, Textberaterin, Redakteurin und Autorin, seit 2009 in der textetage. Sie lektoriert vor allem in den Bereichen Kunst und Wissenschaft und begleitet die Entstehung insbesondere wissenschaftlicher sowie literarischer Texte.

Online und im Printbereich übernimmt sie die Redaktion auch komplexer Publikationsprojekte in den Feldern Kunst, Kultur und Wissenschaft, zuletzt für das Humboldt Lab Dahlem sowie für die Zeitschrift Raumwissen des Exzellenzclusters Topoi.

Wo sie schreibt, geht es meist um Wissenschaft und Kunst.

 

 

 

Lektorat, Übersetzungslektorat, Register in Wissenschaft und Kunst (Auswahl)

- Walch, Sonja, Triebe, Reize und Signale. Eugen Steinachs Physiologie der Sexualhormone. Vom biologischen Konzept zum Pharmapräparat, 1894-1938, Wien, Böhlau, 2016 (Lektorat)

- Graf, Margret, Erinnerung erschreiben. Gender-Differenz in Texten von Auschwitz-ÜberlebendenMit einem Vorwort von Ruth Klüger, Frankfurt am Main, New York, Campus 2015 (Lektorat)

- Knapp, Lore, Formen des Kunstreligiösen: Peter Handke – Christoph Schlingensief, Paderborn, Fink, 2015 (Lektorat)

- Haffner, Nick und Hendrik Quast (Hg.), Research Environments. Das Bewerten und Verwerten künstlerischer Prozesse, Berlin, Universität der Künste Berlin, 2015 (Lektorat)

- Prinz, Kirsten, Brüchiges Gedächtnis. Der Genozid an den Armeniern in Texten von Edgar Hilsenrath, Zafer Şenocak und Esmahan Aykol, Berlin, Ch. A. Bachmann, 2015 (Lektorat)

- You Say Art I Say What. Art Book. Danica Dakić u. a., Weimar, Verlak, 2015 (Lektorat)

- Fuchs, Nora, Der Untergang des Raumes ist programmiert. Ein Künstlerbuch, Baruth, Kunst- und Kulturverein Alte Schule Baruth, 2015 (Lektorat)

- Goes, Georg und Susanne Rosin (Hg.), Rosin’sche Sammlungen (Katalog), Baruth, Kunst- und Kulturverein Alte Schule Baruth, 2015 (Lektorat)

- Cumuli – Trading Places
, hg. v.  Camelot (Robert Gschwantner, Ralf Hoedt, Jana Müller, Regine Müller-Waldeck,
Simon Wachsmuth, Moira Zoitl) und Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin 2015 (Lektorat)

- Blicke ! Körper ! Sensationen ! : ein anatomisches Wachskabinett und die Kunst, hg. v. Eva Meyer-Hermann, Göttingen, Wallstein, 2014 (Lektorat)

- Ignatzi, Helene, Häusliche Altenpflege zwischen Legalität und Illegalität : dargestellt am Beispiel polnischer Arbeitskräfte in deutschen Privathaushalten, Berlin, Münster, LIT, 2014 (Lektorat)

- Caballero, Luis und Stefan Diehl, Die NPD in rheinland-pfälzischen Kommunalparlamenten: Aus- und Wechselwirkungen 2009 – 2013, Analyse und Empfehlungen, hg. v. Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland-Pfalz, Mainz, Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland-Pfalz, 2014 (Lektorat)

- Egbert Trogemann. Audience (Katalog), Ostfildern, Hatje Cantz, 2013 (Übersetzung Essay Bojana Pejić)

- Cumuli – Zum Sammeln der Dinge (Katalog), hg. v. Camelot (Robert Gschwanter, Rolf Hoedt, Katharina Karrenberg, Jana Müller, Regine Müller-Waldeck, Simon Wachsmuth, Moira Zoitl) mit Susanne Prinz und dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin, 2013 (Lektorat)

- Obsessions auf Bötzow. Carlos Quintana, Roberto Favelo (Katalog), hg. v. Hans Georg Näder und Sebastian Peichl, Berlin, Edition Bötzow Berlin, 2013 (Redaktion, Lektorat, Übersetzungslektorat)

- Independence Day auf Bötzow. Eva Hassmann, Flavia Da Rin (Katalog), hg. v. Hans Georg Näder und Sebastian Peichl, Berlin, Edition Bötzow Berlin, 2013 (Redaktion, Lektorat, Übersetzungslektorat)

- Futuring auf Bötzow. Eva & Adele (Katalog), hg. v. Hans Georg Näder, Berlin, Edition Bötzow Berlin, 2013 (Lektorat)

- Jana Müller. So jung, so schön, so kriminell (Katalog), Berlin, The Green Box Kunst Editionen Berlin, 2013 (Lektorat)

- Meine, Sabine, Die Frottola. Musik, Diskurs und Spiel an italienischen Höfen 1500 – 1530, Turnhout, Brepols, 2013 (Lektorat)

- Eine Ästhetik des Widerstands. Alfredo Jaar – The way it is (Katalog), hg. v. Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK), Jan Ketz, Berlin, 2012 (Übersetzungslektorat)

- Dakar. Mamadou Gomis – Berlin. Simone Gilges (Katalog), hg. v. ifa. Institut für Auslandsbeziehungen e. V., Stuttgart, Elke aus dem Moore, Göttingen, Steidl, 2012 (Lektorat)

- Corda, Tiziana, E. T. A. Hoffmann und Carlo Gozzi. Der Einfluss der Commedia dell’Arte und der Fiabe Teatrali in Hoffmanns Werk, Würzburg, Königshausen und Neumann, 2012 (Lektorat)

- Fürstenberg, Jeannette zu, Die Wechselwirkung zwischen unternehmerischer Innovation und Kunst. Eine wissenschaftliche Untersuchung in der Renaissance und am Beispiel der Medici, Wiesbaden, Springer Gabler, 2012 (Lektorat)

- Alexej Meschtschanow. Die Geburt der Hygiene (Katalog), Berlin, The Green Box Kunst Editionen, 2011 (Lektorat)

- Rischbieter, Laura, Mikro-Ökonomie der Globalisierung: Kaffee, Kaufleute und Konsumenten im Kaiserreich 1870 – 1914, Köln, Böhlau, 2011 (Lektorat)

- Ponzi, Mauro, Melancholie und Leidenschaft. Der Bildraum des jungen Goethe, Heidelberg, Winter, 2011 (Lektorat)

- Hirsch, Luise, Vom Schtetl in den Hörsaal. Jüdische Frauen und Kulturtransfer, Berlin, Metropol Verlag, 2010 (Registererstellung)

- Vaillant, Kristina, Fesseler, Ernst: Ideen. Täglich. Berlin, Nicolai Verlag, 2010 (Lektorat)

- Danica Dakić (Katalog), hg. v. Kunsthalle Düsseldorf, Generali Foundation, Wien, Museum of Cotemporary Art Zagreb, Köln, Verlag der Buchhandlung Walther König, 2009 (Lektorat)

- Danica Dakić (Katalog), hg. v. Kunsthaus Langenthal, 2009 (Lektorat)

- prêt-à-partager. A transcultural exchange in art, fashion and sports (Katalog), hg. v. ifa. Institut für Auslandsbeziehungen e. V., Stuttgart, Elke aus dem Moore (Hg.), Nürnberg, Verlag für moderne Kunst, 2009 (Lektorat, Übersetzungslektorat)

- Sorge, Arndt (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) (Hg.), Internationalisierung: Gestaltungschancen statt Globalisierungsschicksal, Berlin, edition sigma, 2009 (Lektorat)

- Anderson, Margaret Lavina, Lehrjahre der Demokratie: Wahlen und politische Kultur im Deutschen Kaiserreich, übersetzt von Sibylle Hirschfeld, Stuttgart, Franz Steiner Verlag, 2009 (Übersetzungslektorat)

- Rantzau, Annette von, Wir mögen dich so wie du bist: Stärken stärken und Schwächen schwächen in der Gemeinschaft, Wien, Passagen, 2009 (Lektorat)

- Skladny, Helene, Ästhetische Bildung und Erziehung in der Schule. Eine ideengeschichtliche Untersuchung von Pestalozzi bis zur Kunsterziehungsbewegung, München, kopaed, 2009 (Lektorat)

- Baller, Inken, Hendreich, Evelyn, Schmidt-Krayer, Gisela (Hg.), Villa Oro, Berlin/Bonn, Westkreuz Verlag, 2008 (Lektorat, Übersetzungslektorat)

- Danica Dakić. Role-Taking, Role-Making, Nürnberg, Verlag für moderne Kunst, 2005 (Lektorat)

- Tillandsien (Katalog), hg. v. Künstlerhaus Stuttgart, Frankfurt am Main, Revolver. Archiv für aktuelle Kunst, 2005 
(Lektorat)

- Klühe, Ralf: Die Verantwortlichkeit der DENIC e.G. bei der Registrierung und Benutzung rechtswidriger Domain-Namen, Münster, Lit, 2005 (Lektorat)

- Danica Dakić. Voices and Images (Katalog), Frankfurt am Main, Revolver. Archiv für aktuelle Kunst, 2004 (Lektorat)

- Bruhns, Maike, Kunst in der Krise. Hamburger Kunst im Dritten Reich (2 Bände), Hamburg, Dölling und Galitz, 2001 (Lektorat)

 

 

 

Eigene Texte und Bücher

 

Essays über Forschungen zur antiken Stadt im altertumswissenschaftlichen Exzellenzcluster Topoi: Raumwissen 17, Berlin 2016 http://www.topoi.org/wp-content/uploads/2016/04/Raumwissen_17-2016.pdf

- Essays über Forschungen zum Konzept der Transformation im altertumswissenschaftlichen Exzellenzcluster Topoi: Raumwissen 16, Berlin 2015 http://www.topoi.org/wp-content/uploads/2015/09/Raumwissen_16-2015.pdf

- Über Standard Euro. Ein Projekt von Anne Metzen, online unter www-standard-euro.de, 2015

- Programmhefttexte und Presseankündigungen zu Musikalischen Lesungen von Isabel Binder und Claudia Hornbach (vgl. z. B. www.isabel-binder.de)


- „... was dazu gehört, ein Mensch zu sein“. Wiederholung und Zeugenschaft. Zu einem Theater-Denken „nach Auschwitz“ (Dissertation), epodium, München, 2006 

- Von Nymphenrufen und Engelsbildern (Katalogbeitrag), in: Carmen Oberst, Photochemische Malerei, Hamburg, Blauflug, 2005


- Theresia Zotter, Fotografie (Katalogbeitrag), in: Vegetation. Künstlerische Photographie, Hamburg, Carmen Oberst Edition, 2005


- Carmen Oberst (Katalogbeitrag), in: Kunst Geld, Hamburg, Blauflug, 2003


- Jacobsen, Joseph; Jospe, Erwin: Hawa Naschira! Auf! Lasst uns singen! (erstmals erschienen 1935) Faksimile-Neuausgabe, ergänzt um ein Lexikon zu Musik und Judentum hrsg. von Dagmar Deuring, Rainer Licht, Zew Walter Gotthold, Jochen Wiegandt. Darin: Einleitung sowie diverse Artikel, z. B. „Akzente“, „Jehuda Halevi“, „Franz Rosenzweig“, Hamburg, Dölling und Galitz, 2001


- Marguerite Duras, Der Schmerz. Die Liebe. (Begleitband zu einer Filmreihe von Marguerite Duras), Hamburg (ohne Verlag), 1997 (zusammen mit Cornelia Manikowsky) 

- „Vergiß das Beste nicht!“. Walter Benjamins Kafka-Essay, Würzburg, Königshausen und Neumann, 1994 

 

sowie ständig: Projektbeschreibungen, Förderanträge, Pressemitteilungen ... für bildende Künstler



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibberatung, Workshops

Die Grundlage für jede Arbeit mit Schreibenden und Texten ist ein Gespür für die Stimmigkeit des Geschriebenen – und ein Analyseinstrumentarium, um zu verstehen, warum ein Text nicht „funktioniert“. Dazu kommt die Faszination für die geheimnisvollen Tätigkeit des Schreibens. Und ein breites Spektrum an Techniken und Methoden für die Begleitung von Schreibprozessen. Als Dozentin gibt Dagmar Deuring an verschiedenen Universitäten und Graduiertenkollegs Workshops für wissenschaftliches Schreiben, als Textberaterin begleitet sie die Entstehung von wissenschaftlichen und literarischen Texten: einfühlsam und nachfragend, kritisch und motivierend, mit einem Blick aufs Ganze wie aufs Detail, mit Techniken für die Bewältigung dramaturgischer wie emotionaler Fragen und mit Impulsen für die Momente, an denen das Schreiben stockt.

 

Schreibworkshops „Wissenschaftliches Schreiben – Promovieren!“

Eine Dissertation zu schreiben ist ein großes und sehr spezielles Abenteuer. Promovierende fordern sich mit ihrem Projekt auf ganz unterschiedlichen Ebenen heraus – von der Erarbeitung eines wissenschaftlichen Themenfeldes bis hin zum persönlichen Zeitma­nagement, von der Präzisierung der Fragestellung, der Strukturierung der Argumentation und der Auseinandersetzung mit der vorhandenen Forschung bis hin zum Kampf mit dem einzelnen Satz, vom kognitiven und technischen Umgang mit großen Textmengen bis hin zu dem mit den eigenen Selbstzweifeln. Die Liste ließe sich fortsetzen.

In den Workshops geht es darum, sich die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem individuellen Promotionsprojekt bewusst zu machen und sich Ressourcen zu erarbeiten, um sie zu bewältigen. Im Zentrum steht dabei die vielschichtige Tätigkeit des Schreibens. In Übungen sowie durch theoretische Erläuterungen und praktische Hilfestellungen gewinnen die Teilnehmenden eine größere Souveränität im Umgang mit ihren Inhalten und im Schreiben selbst, das sie als eigenes Denkwerkzeug zu nutzen lernen.

Die Workshops können inhaltlich und zeitlich individuell auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten werden.

 

 

 

Redaktion und Text

Redaktion und Text für

- ein Heft über Forschungen zur antiken Stadt im altertumswissenschaftlichen Exzellenzcluster Topoi: Raumwissen 17, Berlin 2016 http://www.topoi.org/wp-content/uploads/2016/04/Raumwissen_17-2016.pdf

- ein Heft über Forschungen zum Konzept der Transformation im altertumswissenschaftlichen Exzellenzcluster Topoi: Raumwissen 16, Berlin 2015 http://www.topoi.org/wp-content/uploads/2015/09/Raumwissen_16-2015.pdf

Redaktion für die Onlinepräsentation einiger Projekte des Humboldt Lab Dahlem (zusammen mit Barbara Schindler und Christiane Kühl), 2015 http://www.humboldt-forum.de/humboldt-lab-dahlem/projektarchiv/

Redaktion und Text für Die Selbstbauerin. Zeitschrift der Wohnungsbaugenossenschaft SelbstBau e. G., Berlin, seit 2015

Redaktion für

- Obsessions auf Bötzow. Carlos Quintana, Roberto Favelo (Katalog), hg. v. Hans Georg Näder und Sebastian Peichl, Berlin, Edition Bötzow Berlin, 2013

- Independence Day auf Bötzow. Eva Hassmann, Flavia Da Rin (Katalog), hg. v. Hans Georg Näder und Sebastian Peichl, Berlin, Edition Bötzow Berlin, 2013 

Mitherausgeberschaft, Redaktion und Texte für

- - Jacobsen, Joseph; Jospe, Erwin: Hawa Naschira! Auf! Lasst uns singen! (erstmals erschienen 1935) Faksimile-Neuausgabe, ergänzt um ein Lexikon zu Musik und Judentum hrsg. von Dagmar Deuring, Rainer Licht, Zew Walter Gotthold, Jochen Wiegandt.
Texte darin: Einleitung sowie diverse Artikel, z. B. „Akzente“, „Jehuda Halevi“, „Franz Rosenzweig“, Hamburg, Dölling und Galitz, 2001


 

Pressestimmen:

„Aus dem lexikalischen Mosaik, duch Querverweise vernetzt, ergibt sich ein zusammenhängendes Geschichtsbild, worin das brisante deutsch-jüdische Verhältnis mit der Katastrophe des Völkermordes mahnmalartig eingeschrieben ist. Gegenüber musealen und monumentalen Versuchen, den ‚Holocaust‘ zu ‚bewältigen‘, haben die beiden ‚Hawa Naschira‘-Bände in Zeiten um sich greifender ‚Schlußstrich‘-Einstellung den Vorteil aktiver Aufklärung: lebendiger Lernprozeß statt pflichtschuldigen Totengedenkens.“
 (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Dem Reprint des 1937 ein einziges Mal nachgedruckten Liederbuches ist ein Lexikon beigefügt (...) Fotos mit dokumentarischem Gehalt unterstreichen die historische Dimension dieser zweibändigen, mustergültig redigierten Publikation.“
 (Neue Zürcher Zeitung)

„ein Schatzkästchen der besonderen Art“
 (Die Zeit)


 

 

 

 

Kunden (Auswahl)

Bauhaus-Universität Weimar, Fachbereich Gestaltung; Die Angewandte (Universität für angewandte Kunst, Wien); Exzellenzcluster Topoi. The Formation and Transformation of the Ancient World; Franz-Rosenzweig-Zentrum Jerusalem; Franz Steiner Verlag, Stuttgart; Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie; Hamburger Kunsthalle; HBK Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig; Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW); Humboldt Lab Dahlem; ifa. Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart; Internationales Literaturfestival Berlin (ilb); Isabel Binder. Sprechtraining, Frankfurt am Main; Literaturwerkstatt Berlin; NGBK. Neue Gesellschaft für Bildende Künste, Berlin; Ruhrtriennale; Sapienza Università di Roma, Dipartimento di Studi Europei, Americani e Interculturali; Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin; Stiftung Bauhaus Dessau; Technische Universtität Berlin, Centre for Entrepreneurship; Tel Aviv University, Department of History; Universität der Künste Berlin, Postgraduales Forum/Graduiertenschule; University of Haifa, Research Authority; Stiftung Bauhaus Dessau, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Stipendien und Auszeichnungen

1984 – 1991 Studienstipendium sowie Auslandsstipendium des Evangelischen Studienwerks Villigst

1993 – 1998 Promotionsstipendium des Evangelischen Studienwerks Villigst

Vita

Geboren 1965 in Buir/Kerpen. Studium der Germanistik und der lateinischen Philologie in Göttingen, Berlin, Rom und Hamburg. Promotion über zeitgenössisches Theater. Tätigkeit als Dramaturgin, als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache sowie als Lehrbeauftragte für Literaturwissenschaft an den Universitäten Hamburg und Lüneburg. Seit 1993 Lektorin, Textberaterin, Redakteurin und Autorin, seit 2003 wieder in Berlin.

Mitgliedschaften

Verband der freien Lektorinnen und Lektoren (VfLL)