textetage

Journalismus » Martin Kaluza

Martin Kaluza

Martin Kaluza, Jahrgang 1971, ist gebürtiger Flensburger, promovierter Philosoph und arbeitet freiwillig als Journalist. Er liefert zuverlässig Text, Ton und gelegentlich Fotos.

Studiert hat er in Berlin, Santiago de Chile und in New York. An diese großen Städte musste er sich von seinem Heimatdorf Eggebek aus erst über Henstedt-Ulzburg und Böblingen heranarbeiten. Er ist also ordentlich rumgekommen.

Das sieht man manchmal auch seinen Texten an: Er trampte zu den Fjorden Norwegens, bereiste die Geisterstädte in der Atacama-Wüste und war in Patagonien in der ältesten Radiosendung der Welt zu Gast (hier zu hören).

Martin Kaluza schreibt Reportagen, Portraits und ganz gerne abseitige Geschichten aus Kultur, Sport oder Wirtschaft.

Martin ist seit Dezember 2006 in der textetage. Seitdem hat er unter anderem für Taz, Südwestrundfunk, Financial Times Deutschland, Grand Guitars, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, The Germans und GEO gearbeitet.

Im Juli 2008 erschien im mentis Verlag seine Dissertationsschrift "Der Kitt der Gemeinschaft. Über die Funktion von Gerechtigkeit".

Für die Kinderbuchreihe "Was ist Was" schrieb er das Buch über Flugzeuge (Band 10, erschienen 2014).

Tel. 030 - 23 13 90 51
Fax 030 - 29 77 96 60

www.martinkaluza.de